Informationen und Präventionskonzept zu COVID-19 im Trainings- & Spielbetrieb
03.05.2021 Kategorie: Spielberichte-Frauen
Von: Wolfgang Kaindl

WHA: Sieg und Niederlage innerhalb weniger Tage


In der vergangenen Woche musste der UHC Müllner Bau innerhalb weinger Tage die letzten zwei Spiele des Grunddurchgangs absolvieren.
Die Corona Situation hat nicht nur bei den UHC Müllner Bau Damen, sondern in der gesamten Planung der WHA Spiele Spuren hinterlassen. Am 27.04. konnte nun endlich die Mannschaft aus der Südstadt in Stockerau empfangen werden – dieses Spiel hätte im November stattfinden sollen…
Das Vorhaben unserer Mannschaft war, ohne taktische Rücksicht in das Spiel zu starten, um den aktuellen Stand vor den Finalspielen „auszuloten“. Dieses Vorhaben klappte etwa 30 Minuten sehr gut für unser Team, leider konnte das gute Spiel nicht über die volle Distanz gehalten werden.
Bis zur 18. Minute gelang es unserer aggressiven Deckung die Angriffe der Südstädterinnen zu kontrollieren. Der Zwischenstand von 6:9 ergab sich durch die bessere Wurfausbeute der Gäste – bis dahin ein sehr gutes Spiel der Damen des UHC Müllner Bau. Leider häuften sich dann die Ungenauigkeiten, die Hypo NÖ sofort für sich nutzen konnten. Das Ergebnis von 9:15 zur Halbzeit war etwas ernüchternd. Wirklich fein war der Beginn der 2. Hälfte. Hier gelangen schöne und schnelle Aktionen – beim Spielstand von 13:16 war der entscheidende Moment in diesem Spiel. Den zweimaligen Ballbesitz – der sich durch eine gute Deckungsarbeit ergab – konnte unser Team leider nicht zum weiteren Anschluss nutzen. Dennoch kämpfte unsere Mannschaft tapfer weiter und belohnte sich selbst mit einem guten Zwischenergebnis von 6:6 in diesem Abschnitt (15 Minuten nach der Pause).
Letztendlich war aber bei 15:21 nach 45 Minuten das Spiel entschieden. In den letzten 15 Minuten gelang den UHC Müllner Bau Damen nicht mehr allzu viel. So mussten unsere Mädchen  zum Schluss eine deutliche Niederlage hinnehmen.

Ergebnis WHA:
UHC Müllner Bau Stockerau – Hypo NÖ 18:34 (9:15)
Bernhard, Kalkan; Hart (4), Klinger, Chovancova (4), Magurean (1), Schalko (3), Freimbacher, Gangl, Dimmy, Habermüller (1), Michalkova, Mauler (1), Rein (3), Sajanova – Lavrentyev (1)

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Hypo NOE Bank für die Übernahme der Spielpatronanz.

Hier gehts zu den Fotos der WHA gegen Hypo NÖ: dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt von Xavi Vegas.

Schon am Samstag, 01.05. folgte dann das letzte Spiel des Grunddurchgangs in der Alten Au gegen UHC Eggenburg.
Dieses Spiel hatte absoluten „Testcharakter“ und diente auch zur „Aufbereitung“ der Erkenntnisse vom Hypo – Spiel. Die Zielsetzung gelang in der 1. Hälfte sehr gut. Nach etwas „holprigen“ ersten Minuten fand der UHC Müllner Bau ab 7:7 ins Spiel und die vorgenommenen Verbesserungen wurden umgesetzt. Das Ergebnis zur Halbzeit von 17:13 war mehr als verdient und hätte bei etwas mehr Konzentration in der Abwehr und mit einer besseren Wurfausbeute auch höher sein können (müssen).
Leider war nach Wiederbeginn zunächst der Faden gerissen. Viel zu statisch und fehlerhaft im Angriff, nicht mehr konsequent genug in der Abwehr – diese Bilder kennen wir leider schon öfters vom UHC Müllner Bau in dieser Saison. Damit erwecken wir aber auch immer wieder unsere Gegnerinnen zum „Weiterleben“. Bei 24:22 erkannten auch diesmal unsere Damen den Ernst der Situation und sicherten mit einem konzentrierten Zwischenspurt das Ergebnis und den Erfolg ab. Letztendlich war der Sieg verdient und eigentlich über die gesamte Spielzeit nicht in Gefahr.

Ergebnis WHA:
UHC Müllner Bau Stockerau – UHC Eggenburg 29:25 (17:13)
Bernhard, Kalkan; Hart (5),Klinger, Chovancova (3),Magurean, Schalko (2), Freimbacher, Gangl, Dimmy (3), Habermüller (1), Michalkova (2), Mauler (6), Rein (7/3), Sajanova- Lavrentyev

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Sportunion Niederösterreich und dem Präsidenten Raimund Hager für die Übernahme der Spielpatronanz.

Hier gehts zu den Fotos der WHA gegen Eggenburg

Der Blick der UHC Damen und der sportlichen Leitung bleibt nach vorne gerichtet. Alle wollen wirklich nochmals alles mobilisieren, um Mitte Mai in den Halbfinalspielen entsprechend gut vorbereitet und präsent zu sein.
Unsere Gegnerinnen im Halbfinale – WAT Atzgersdorf – erwarten wir am 19.05. um 20:00 in der Alten Au. Bis dahin werden wir im Training alles unternehmen um auf diesen Höhepunkt der Saison bestens vorbereitet zu sein.


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein