19.07.2016 Kategorie: Neuigkeiten

WM Platz 19 für die ÖHB-Juniorinnen

Die UHC-Spielerinnen Carmen Reiß und Diana Öller zeigten auf


Am Freitag ging in Moskau die U20-WM der Damen zu Ende. In einem spannenden Finale besiegte Dänemark den Gastgeber Russland in der Verlängerung und kürte sich so zum Weltmeister.
Die ÖHB-Juniorinnen belegten Rang 19 und mussten sich trotz guter Leistungen oft knapp geschlagen geben. So verlor man gleich das erste Spiel der Gruppenphase gegen den späteren Viertelfinalisten Kroatien hauchdünn mit 23:24. Auch gegen die beiden Gruppenfavoriten Frankreich und Südkorea konnte man nicht punkten. Dennoch zeigten die ÖHB-Mädchen vor allem gegen den späteren Gruppensieger Südkorea eine grandiose Leistung. So lieferten die Österreicherinnen ein sensationelles Spiel, drehten einen 6-Tore-Rückstand und verpassten die Überraschung denkbar knapp mit 30:31. Eine gute Angriffsleistung blieb auch im nächsten Spiel gegen Brasilien  unbelohnt und so musste man sich erneut geschlagen geben. Den ersten Sieg feierte die ÖHB-Auswahl gegen Tunesien. In einer souverän gespielten Partie behielten die Österreicherinnen stets die Oberhand und konnten sich über einen ungefährdeten 26:18-Sieg und damit den 5. Gruppenplatz freuen.
Im weiteren Turnierverlauf spielte das Team von Trainer Helfried Müller im President’s Cup um die Plätze 17-24. Nach einer enttäuschenden Niederlage gegen Montenegro richteten sich die ÖHB-Mädchen für das letzte Spiel noch einmal auf. Im Spiel gegen Ägypten lagen die Österreicherinnen ab der dritten Minute in Führung, konnten diese stetig ausbauen und einen ungefährdeten 31:22-Sieg feiern. Im Endclassement belegt die ÖHB-Auswahl Platz 19.
Besonders erfreulich aus stockerauer Sicht ist die Teilnahme der beiden UHC-Spielerinnen Carmen Reiß und Diana Öller. Carmen Reiß überzeugte dabei am linken Flügel und konnte ihre Leistung mit insgesamt 9 Treffern bestätigen. Auch die UHC-Torfrau Diana Öller konnte sich beim Turnier in Szene setzen und rechtfertigte ihre Nominierung mit sensationellen Quoten (75% gegen Tunesien und 45% gegen Ägypten).
Carmen Reiß zeigt sich mit dem Abschneiden nicht ganz zufrieden: „Es ist schade, dass wir in der Gruppenphase nicht mehr gewonnen haben. Wir hatten in mehreren Spielen die Chance das Achtelfinalticket zu lösen, haben uns diese aber durch Eigenfehler nehmen lassen. Trotzdem war es jedes Mal ein tolles Gefühl für Österreich spielen zu dürfen. Wir haben Teamgeist bewiesen und uns gegenseitig angefeuert. Das motiviert ungemein und lässt dich auch nach Niederlagen weiterkämpfen.“ Die positive Atmosphäre des Turniers und den Spirit in der Mannschaft lobt auch Diana Öller: „Es ist ein unbeschreibliches Gefühl für sein Land auflaufen zu dürfen, die Hymne zu hören und gemeinsam alles zu geben. Der Mannschaftszusammenhalt war phänomenal. Schade, dass das das letzte Turnier für die 96er-Mannschaft war.“
Der UHC Müllner Bau Stockerau gratuliert dem gesamten Team zum 19. Platz bei der WM und ist besonders stolz auf die Leistungen seiner Mädels.


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein