Informationen und Präventionskonzept zu COVID-19 im Trainings- & Spielbetrieb
14.09.2020 Kategorie: Spielberichte-Frauen
Von: Wolfgang Kaindl

WHA: toller Auftaktsieg gegen die neu formierte Mannschaft BT Füchse


Das erste WHA-Match der Saison führte die UHC Müllner Bau Damen in die Steiermark, nach Trofaiach. Diese Mannschaft hat sich mit 6 Spielerinnen - davon 4 Ausländerinnen - verstärkt und wird, das kann man schon nach dem ersten Spiel feststellen, heuer sicher keine untergeordnete Rolle in der Meisterschaft einnehmen.
Wir waren uns zwar der guten Vorbereitung bewusst, dennoch herrschte beim ersten Spiel der neuen Meisterschaft und beim ersten offiziellen Spiel seit Anfang März große Anspannung. „Es war großartig, nach so langer Zeit wieder auf dem Feld zu stehen und zu spielen.“ (S. Hart)

 

Motivation und Teamgeist

Mit besonderer Motivation startete unsere Mannschaft in das Spiel und kämpfte sich über eine robuste Abwehrleistung in das Spiel. Vor allem die Aggressivität in der Anfangsphase begeisterte den neuen Trainer „Mo“ Halperin. „Das war wirklich vom Feinsten.“ Die erste Hälfte brachte von unserem Team neben Kampfgeist in der Abwehr schnelle Gegenangriffe und eine Torserie von unserem Neuzugang Ines Rein. Das Spiel blieb spannend und ausgeglichen. Halbzeit: 16:16.

 

Kurz nach Wiederbeginn konnte sich die Mannschaft des UHC Müllner Bau das erste Mal etwas absetzen. Von 19:19 auf 22:19 – das war die Vorentscheidung. Gestützt auf gute Torhütterinnen–Leistungen ließen sich die UHC – Damen die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Als dann noch unsere Anesa Kalkan einen 7- Meter entschärfen konnte, war der Kampfgeist der Heimmannschaft gebrochen. Letztendlich war der Sieg ungefährdet. Es war ein sehr hartes, aber faires Spiel, das lange Zeit umkämpft war: Der größere Kampfgeist und Ehrgeiz unserer Mannschaft hat sich aber bezahlt gemacht.
Dieser Sieg bringt hoffentlich noch mehr Selbstvertrauen in das Team. Dass die Stimmung in der Mannschaft ausgezeichnet ist, zeigte das gemeinsame Auftreten und der große, gemeinsame Kampfgeist.


Nach dieser Teamleistung noch jemand besonders hervorzuheben, ist eigentlich nicht gerecht. Aber: Sandra Hart wurde zur wertvollsten Spielerin unseres Teams gewählt. Ines Rein belebte das Spiel durch ihre Schnelligkeit und bestach mit ihrer Treffsicherheit auch vom 7 – Meter Punkt. Besonders erfreulich die Leistung der jungen „wilden“ Stockerauerinnen Maria Lauermann und Anessa Kalkan, die immer besser in die Kampfmannschaft hineinwachsen.

 

Nächstes Spiel Herausforderung und Motivation für alle

Das nächste Spiel gegen HIB Graz ist sicherlich gleich der nächste Gradmesser. Graz hat zwar das 1. Spiel verloren, konnte aber bis zum Schluss MGA kräftig fordern. „Es gibt nichts Schöneres, als mit einem Sieg in die Meisterschaft zu starten. Das motiviert für die nächsten Spiele - wir hoffen auf viele Zuseher, die trotz der Vorgaben in die Halle kommen. Eines ist klar – wir geben alles.“ (S.Hart) Zudem sind auch noch organisatorisch einige Hürden zu bewältigen, nachdem die Corona – Situation verschärfte Regelungen für die Zuseherinnen und Zuseher vorsieht. Der UHC Stockerau wird jedoch alles unternehmen, damit unter den größtmöglichen Sicherheitsvorkehrungen sich die Zuseher dennoch wohlfühlen  und auch Stimmung in der Halle aufkommen kann.

 

Ergebnis WHA: BT Füchse Powersports – UHC Müllner Bau Stockerau 29:33 (16:16)Bernhard, Kalkan; Hart (7), Chovancova, Magurean, Schalko (3), Kodajova, Amsüss, Gangl, Dimmy (1), Habermüller, Michálková (1), Mauler (6), Lauermann (1), Rein Lorenzale (14/7).

 

Nächster Spieltag im HYPO NÖ Sportzentrum Alte Au ist Sonntag, 20. September. Für Erfrischungen und Stärkungen am UHC-Buffet wird gesorgt sein!  


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein