Informationen und Präventionskonzept zu COVID-19 im Trainings- & Spielbetrieb
25.01.2021 Kategorie: Spielberichte-Frauen
Von: Wolfgang Kaindl

WHA: zwei Punkte daheim und einen im Ländle erkämpft


Isabell Bernhard wurde zur wertvollsten Spielerin gewählt

Vicky Mauler am Flügel netzte 9 Mal ein

Spielpatronanz durch Gruber & Peters Untis GmbH, Christian Gruber & Ruben Ruiz-Torrubiano

Mit der sehr spielstarken Mannschaft der Füchse aus Trofaiach/Bruck stand am Mittwoch sofort der nächste Prüfstein auf dem Programm des UHC Müllner Bau Stockerau in der Alten Au. Für die Gäste die wahrscheinlich letzte Chance, in der laufenden Meisterschaft noch an den Damen des UHC Müllner Bau vorbei zu ziehen. Die Füchse hatten sich durch neue Spielerinnen zu den spielstärksten Mannschaften der Liga entwickelt.
In unsere Mannschaft konnte zum Glück durch intensiven Einsatz der medizinischen Abteilung die Verletzung von Ines Rein so weit behoben werden, dass Ines das Match bestreiten konnte.
Von Beginn an entwickelte sich eine sehr intensive und ausgeglichene Partie. Durch eine aktive Deckung unterstützt, konnte sich diesmal unsere Torfrau Isi Bernhard wiederholt auszeichnen und wurde verdient nach dem Spiel zur wertvollsten Spielerin unserer Mannschaft gewählt. Die 1. Hälfte verlief auch im Spielstand ausgeglichen und bei dem Pausenstand von 13:13 blieb alles offen.
Die 2. Hälfte brachte dann nach 10 Minuten eine kleine Vorentscheidung. Durch viele aktive Abwehraktionen von unserer Defensive wirkten die Gäste etwas ausgelaugt. Diese Phase konnten die Damen des UHC Müllner Bau nutzen und auf eine 18:15 Führung stellen. Entschieden war die Partie aber erst, als unserem Team der Ausbau der Führung von 20:19 auf 25:21 gelang. Mit dem Endstand von 26:23 konnten die Müllner Bau Damen letztendlich ein verdienten Sieg einfahren.
Ein Gesamtlob verdient die Mannschaft für den Kampfgeist und die hervorragende Deckungsarbeit.

Ein besonderer Dank gilt der Fa. Untis für die tolle Unterstützung und die „Patronanz“ für diese Woche.

WHA Ergebnis:
UHC Müllner Bau Stockerau – BT Füchse Trofaiach/ Bruck 26:23 (13:13)
Stockerau: Bernhard, Kalkan; Storkan, Hart (5), Klinger, Magurean, Schalko (4), Amsüss, Gangl, Dimmy (1), Müller, Michálková, Mauler (9), Lauermann (1), Rein - Lorenzale (6), Sajanova – Lavrentyev

Hier gehts zu den Fotos WHA gegen BT Füchse

Es blieb aber nicht viel Zeit für unsere Mannschaft. Der Donnerstag diente der Regeneration und schon begann die Vorbereitung auf das schwierige Auswärtsspiel in Feldkirch.

Zu Beginn dieses Spiels merkte man die Müdigkeit nach der langen Anfahrt bzw. der Belastungen der „langen“ Woche.
So dauerte es bis zur 11. Minute für unseren ersten Torerfolg zum 1:5. Auch die Defensive ließ zunächst die Energie vermissen. Müdigkeit, Unkonzentriertheit und möglicherweise auch durch den großen Einsatz der Heimischen überrascht, konnten wir nicht ins Spiel kommen. Zudem wurden viele eindeutige Chancen ausgelassen – so gingen wir mit einem 12:15 Rückstand in die Halbzeit.
Etwas anders präsentierte sich das Team des UHC Müllner Bau in der 2. Hälfte. Das schnelle Umschaltspiel klappte besser, auch die Defensive arbeitete aggressiver und erfolgreicher. So kamen wir zunächst ins Spiel zurück. Als wir ca. Mitte der 2. Hälfte den Ausgleich schafften, einmal sogar in Führung gingen, war der Sieg greifbar nahe. Leider häuften sich aber erneut die vergebenen Chancen und die Lücken in der Defensive. So schien 3 Minuten vor dem Ende bei 24:26 das Spiel verloren. Die letzten 2 Minuten waren dann Krimi pur:
90 Sekunden vor dem Ende 27:25 – dann gelang der Ausgleich. Als 10 Sekunden vor dem Ende den Heimischen der Treffer zum 28:27 gelang, blieb nicht mehr viel Zeit. Ein sehr schneller Angriff brachte mit der Schlusssirene noch einen 7-Meter für uns, den Ines Rein verwandeln konnte. So war zunächst die Erleichterung über den 1 Punkt vorhanden. In einer Nachbetrachtung mit etwas Abstand muss man aber leider dem verlorenen Punkt in Vorarlberg nachtrauern. Denn eigentlich hätten wir durchaus die Chancen gehabt, einen vollen Erfolg einzufahren.

WHA Ergebnis:
HC BW Feldkirch – UHC Müllner Bau Stockerau 28:28 (15:12)
Stockerau: Bernhard, Kalkan; Hart (13),Klinger, Magurean, Schalko (3), Amsüss, Gangl, Dimmy (4), Habermüller, Michalkova (1), Mauler (3), Lauermann, Rein (4), Sajanova-Lavrentyev

Am kommenden Donnerstag folgt das CUP Spiel auswärts gegen Perchtoldsdorf. Der klare Sieg im November soll uns nicht täuschen. Die Gegnerinnen waren damals durch Verletzungen und der „Corona – Situation“ in einer sehr ungünstigen Position. Das wird sich diesmal anders darstellen. Dennoch hoffen die Damen des UHC Müllner Bau den Aufstieg in die nächste Runde zu schaffen. Danach haben wir etwas Zeit, um das Spiel gegen MGA Fivers vorzubereiten und einige unserer Damen wieder besser fit zu bekommen.


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein