12.11.2019 Kategorie: Spielberichte-Frauen
Von: Wolfgang Kaindl

WHA: Zu hohe Niederlage gegen Hypo


Hypos Abwehr war konsequenter als die unserer Mädchen

Spielpatronanz der Firma Waldquelle, vertreten durch Hrn. Herbert Rott und der Firma Bürotechnik Heinisch, vertreten durch Hrn. Erich Heinisch

Diese Niederlage ist natürlich eine herbe Enttäuschung, wobei es nicht die Niederlage selbst ist, sondern die Höhe des Ergebnisses. Denn einerseits spiegelt das Ergebnis das Kräfteverhältnis nicht korrekt wider und andererseits kommen dadurch die guten Phasen unseres Teams leider nicht zur Geltung.
Viele Zuseher waren mit großen Erwartungen in die Sporthalle gekommen – doch leider lief an diesem Abend nicht viel für den UHC Müllner Bau Stockerau in die richtige Richtung. Daher konnte die Mannschaft diesem begeisterungsfähigen Publikum nicht viel zurückgeben.

Sandra Hart wollte in diesem Spiel wieder zum Einsatz kommen, war aber durch ihre Verletzung noch deutlich gehandicapt.  Auch Anja Pewny ist nach einer Augenoperation derzeit weiterhin nicht einsatzfähig. Nach ca. 10 Minuten mussten wir die 1. Blessur unserer Torfrau Isabell Bernhard zur Kenntnis nehmen, einige Minuten später die Verletzung von Laura Klinger. Diese Situationen brachten unsere Mannschaft nach sehr gutem Beginn vollkommen aus dem Tritt.
Es entwickelte sich am Beginn ein Spiel mit hohem Tempo und spannenden, sehenswerten Szenen auf beiden Seiten. Beim Stand von 8:10 nach 15 Minuten war alles offen. Doch nach diesem tollen Beginn war zunächst das Feuer unserer Mannschaft erloschen. Sichtlich durch die schon angesprochenen Verletzungen verunsichert, häuften sich die Fehler, viel zu schnelle hektische Angriffe wurden durch schnelle Konter „bestraft“. Unsere Damen verloren bis zur Halbzeit komplett den Zugriff auf das Spiel. Vor allem die Abwehr war viel zu wenig aktiv. Das Ergebnis dieser 15 Minuten mit 2:12 war schmerzlich und das Spiel damit schon vorentschieden.

 

Moral bewiesen

Aber die UHC Mülner Bau Damen gaben nicht auf. Was alles möglich gewesen wäre, zeigte die 2. Hälfte. Zwar konnte der Rückstand nicht verringert werden und dem Verhalten in der Abwehr fehlte noch immer die letzte Konsequenz. Aber gleichzeitig wurden unsere Angriffe wieder erfolgreicher und mit den nächsten 25 Minuten kann man mit dem Teilresultat von 13:15 zufrieden sein. Auch die Zuseher anerkannten den Willen des Teams und die Teilerfolge. Leider „schafften“ wir dann noch mit einigen leichtfertigen Ballverlusten in den letzten 4 Minuten eine deutliche Verschlechterung des Ergebnisses.
Insgesamt kann man diesmal mit dem Auftreten des UHC Müllner Bau Stockerau nicht zufrieden sein. Die Niederlage ist eindeutig zu hoch ausgefallen und unerklärliche, hektische und fehlerhafte 20 Minuten stellen den Kräfteunterschied nicht korrekt dar. Rechnet man aber nur die „positiven“ 40 Minuten aus dem Spiel heraus, so zeigt das Resultat von 21:25 ein anderes Bild. Natürlich werden wir die negativen Phasen genau analysieren müssen. Es scheint so, als würde unsere junge Mannschaft bei außergewöhnlichen Szenen zu leicht die „Coolness“ verlieren. Die Mädchen müssen erst noch an Routine dazu gewinnen.

 

Nun kommen ein paar ruhigere Wochen; das nächste schwierige Auswärtsspiel findet erst am 1.12. in Graz statt. Wir hoffen, dass bis dahin einige Blessuren ausgeheilt sind. Weiters werden wir versuchen in Testspielen an der besseren Harmonie vor allem in der Abwehr zu arbeiten.
Gleichzeitig sind wir aber überzeugt, dass in unseren Damen viel Potential steckt. Daran werden wir in der nächsten Zeit konzentriert weiterarbeiten.

 

Wir bedanken uns herzlich bei der Firma Waldquelle, vertreten durch Hrn. Herbert Rott, und bei der Firma Bürotechnik Heinisch, vertreten durch Hrn. Erich Heinisch, für die Übernahme der Spielpatronanz!

Hier geht's zu den Fotos der WHA


Ergebnis WHA:
UHC Müllner Bau Stockerau – Hypo NÖ 24:41 (10:22)
Stockerau: Bernhard, Ivkic; Reiss, Hart, Klinger, Magurean (2), Schalko (6/2), Freimbacher (1), Kodajova (5), Gangl, Dimmy (3), Mauler (2), Lauermann, Novak S. (4), Novak D. (1)

WHA U18:
Diesmal gelang es unserer jungen Mannschaft nur in der Anfangsphase das Spiel offen zu halten. Ähnlich dem  Spiel der Kampfmannschaft führten ungenaue Abschlüsse und technische Fehler zu leichten Gegentoren der Gäste. Grundsätzlich war allerdings die 1. Hälfte von der Spielanlage und dem Kampfgeist noch in Ordnung. Leider konnten unsere jungen Mädchen nach dem Wechsel ihr gutes Spiel nicht weiter fortsetzen. Dies führte dann zu der deutlichen Niederlage.

Ergebnis WHA U18:
UHC VB Stockerau – Hypo NÖ 13:39 (8:18)
Stockerau: Kalkan A., Ivkic, Rautek; Storkan, Bruckner, Taborsky, Kalkan M. (1), Lauermann (6/2), Harreither, Gangl (3), Müller, Habermüller (3), Sobotka S., Bardho


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein