Informationen und Präventionskonzept zu COVID-19 im Trainings- & Spielbetrieb
27.10.2020 Kategorie: Spielberichte-Frauen
Von: Wolfgang Kaindl

WHA: Wichtiger Auswärtssieg gegen Wr. Neustadt


Nach einem weiteren - für alle Spielerinnen und das Betreuerteam – negativen Corona–Test in der Vorwoche stand dem schweren Auswärtsspiel in Wr. Neustadt mit kompletter Aufstellung nichts im Wege. Die Bedeutung dieser Runde war dem gesamten Team des UHC Müllner Bau bewusst. Denn derzeit ist die WHA-Liga sehr ausgeglichen – daher ist jeder Punkt für unsere Mannschaft sehr wichtig, um sich aus dem „Mittelfeld“ in die obere Tabellenhälfte abzusetzen.
Dieses Vorhaben ist in Wr. Neustadt gelungen. Zeitweise zeigte sich unsere Mannschaft als das deutlich bessere Team und holte sich verdient die beiden Punkte. Den Spielen „unter Ausschluss der Öffentlichkeit“ fehlt natürlich der besondere Reiz – vor allem in der 1. Hälfte wären unsere Fans vollkommen auf ihre Kosten kommen.
Sofort nach Spielbeginn zeigte sich unsere Mannschaft als sehr kompakt und aggressiv auf die Gegnerinnen eingestellt und deutlich überlegen. Eine super Abwehr, einige schnelle Konter und nach sieben Minuten stand es 5:1 für die Müllner Bau Damen. Doch die Führung hielt nicht lange – die Heimischen wurden effizienter und auch in der Abwehr robuster. Das Time-Out nach dem 7:7 Ausgleich kam zur rechten Zeit und zeigte auch den erwünschten Effekt. Die nächsten Minuten bis zur Halbzeit waren wirklich feiner Handball unseres Teams.  Mit 14:9 wurden die Seiten gewechselt.
Leider konnte dieser Level am Beginn der zweiten Hälfte nicht weiter fortgesetzt werden. Als nach zehn Minuten Wr. Neustadt auf 15:16 herankam, schien alles wieder offen. Allerdings gelang den Gegnerinnen nie der Ausgleich. Dadurch kam wieder mehr Ruhe und Selbstvertrauen ins Team – immer wieder zeigte der UHC Müllner Bau zumindest sporadisch seine Stärken und konnte den Vorsprung zwischendurch immer wieder erhöhen. Letztendlich wurde mit starken Schlussminuten noch der eindeutige Sieg fixiert. Der Erfolg ist vor allem auf Grund der starken 1. Hälfte verdient.
Großes Kompliment an Sandra Hart, die trotz einer frühen Verletzung bis zum Spielende unter Schmerzen der Mannschaft helfen konnte. In die Lücke als Werferin sprang diesmal Tereza Chovancova ein. Weiterhin beeindruckend ist Ines Rein mit der Sicherheit, unsere Strafwürfe zu verwandeln. Sie wurde aber diesmal auch als Flügel forciert und hatte auch dort eine sehr gute Quote. Allerdings – wie schon erwähnt – ist Basis des Erfolgs die gesamte Teamleistung in der 1. Hälfte mit einer sehr kompakten Abwehrleistung aller Spielerinnen und unserer Torhüterinnen.
Der UHC Müllner Bau Stockerau bleibt somit kurzfristig weiter an der Tabellenspitze, da die direkten Verfolger noch nicht alle Spiele absolvieren konnten. Schade ist, dass nächste Woche das Schlagerspiel gegen Hypo NÖ in Stockerau weiterhin ohne Zuseher stattfinden muss. Es ist erneut ein Spiel unter „besonderen Bedingungen“. Der „Ausschluss der Öffentlichkeit“ ist für ein Schlagerspiel in unserer Heimhalle sehr traurig und schade. Sicher kann unser Team das gesteigerte Selbstvertrauen in die nächsten Spiele mitnehmen. Hoffentlich sind bis dahin auch einige Blessuren wieder ausgeheilt. Unser Team wird sicher wieder alles geben, um den hohen Favoriten zu fordern. Eine Standortbestimmung wird es allemal werden.
Damit möglichst viele Fans dennoch „dabei“ sein können, wird der Verein durch die Unterstützung der Hypo-Bank einen professionellen Live–Stream umsetzen. Wir hoffen sehr, dass wir damit einerseits unseren Fans das beste Service bieten und anderseits auch unsere Sponsoren entsprechend transportiert werden können.

Ergebnis WHA:
ZV Wr. Neustadt - UHC Müllner Bau Stockerau 24:28 (9:14)
Bernhard, Kalkan; Hart, Chovancova (5), Magurean, Schalko (1), Gangl, Dimmy, Müller, Habermüller (1), Michálková (2), Mauler (5), Lauermann (1), Rein Lorenzale (13/5)


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein