03.12.2019 Kategorie: Spielberichte-Frauen
Von: Wolfgang Kaindl

WHA: Umstrittenes Unentschieden in Graz


Dominika Kodajova wurde in Graz zur wertvollsten Spielerin gewählt

Nach dem Spiel wusste niemand wirklich, ob man sich über den Punktegewinn freuen konnte oder eigentlich über den Punkteverlust ärgern musste. Der Ärger überwog – denn das gesamte Team hatte den Eindruck, dass diesmal die beiden Spielleiter das Spiel aus zwei Blickwinkel leiteten und die Grazerinnen einen echten Heimvorteil genossen. Dennoch wäre es zu billig, den Punkteverlust nur auf die beiden Schiedsrichter zu schieben. Der Start ins Spiel war für die UHC Müllner Bau Damen mehr als „unrund“. Vergebene Chancen, zu hektische Abschlüsse ermöglichten den Heimischen eine schnelle deutliche Führung. Nach 17 Minuten waren wir schon mit 3:9 im Rückstand. Was im Team des UHC Müllner Bau steckt, zeigten dann die nächsten Minuten – eine Aufholjagd brachte uns nach 20 Minuten und dem Spielstand von 12:12 ins Spiel zurück. Leider waren damit zunächst die Energien verbraucht – der Rückstand von 13:16 in der Halbzeit ließ aber alle Möglichkeiten offen.
Den Grazerinnen gelang es zunächst diesen Vorsprung über 10 Minuten zu verwalten. Von der 40 Minute bis kurz vor dem Ende spielte dann aber unsere Mannschaft wirklich wieder das Potential aus. Ein Rückstand von 20:23 wurde in einen Vorsprung von 28:24 verwandelt. Die hektischen letzten Minuten ließen leider den verdienten Sieg nicht zu.
In einer gesamten Betrachtung kann man mit dem Auftreten des UHC Müllner Bau Stockerau zufrieden sein. Die Schwankungen der Leistung innerhalb von Spielabschnitten fordern die sportliche Führung zum Nachdenken. Mögliche Gründe sind sicher in den Blessuren einzelner Spielerinnen zu finden. Ebenso war aufgrund von Krankheit einiger Spielerinnen kein geschlossenes Mannschaftstraining möglich und erklärt manche Schwierigkeiten im Zusammenspiel. Wahrscheinlich ist ein gewisses Maß an fehlender Ruhe noch der Jugend der Mannschaft geschuldet.
Auch wenn der Verlust des einen Punktes schmerzt, hat sich das Team des UHC Müllner Bau in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt. Die nächsten Spiele in der Meisterschaft ermöglichen die Chance, dass dies auch so bleiben soll. Daran wird das gesamte Team weiterarbeiten.

Ergebnis WHA:
HIB HB Graz - UHC Müllner Bau Stockerau 30:30 (16:13)Stockerau: Ivkic, Kalkan; Reiss (3), Hart (3), Szabo, Magurean (4), Schalko (8), Freimbacher, Kodajova (4), Bruckner, Gangl, Dimmy (3), Mauler (1), Novak S. (1), Novak D. (3)


WHA U18:
Ein klassischer „Selbstfaller“ unserer jungen Mannschaft. Auch hier waren nicht alle im Besitz ihrer Kräfte und konnten nur in Abschnitten eingesetzt werden. Damit litt der gesamte Spielverlauf und führte zu einer mehr als unnötigen Niederlage.


Ergebnis WHA U18:
HIB HB Graz - UHC VB Stockerau 30:26 (16:12)
Stockerau: Kalkan A., Ivkic; Storkan, Bruckner (5), Taborsky (1), Kalkan M. (5), Lauermann (6), Harreither, Gangl (6), Müller (3)

ÖHB-Cup Achtelfinale
Ohne zu spielen, hat die Mannschaft des UHC Müllner Bau Stockerau den Aufstieg in die nächste Runde des ÖHB Cups erreicht. Leider kann bzw. will der Gegner HC SPK Feldkirch am kommenden Sonntag (8.12.) in Stockerau nicht antreten. Damit stehen wir kampflos in der nächsten Runde – dies hätten wir lieber mit einem Heimsieg erreicht …

 

 

 

 

 


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein