19.12.2019 Kategorie: Spielberichte-Frauen
Von: Wolfgang Kaindl

WHA: Trofaiach auswärts - Siegestor in der Schlussminute


Nach diesem Spiel wusste wußte man nicht, ob man sich wirklich über den Punktegewinn freuen konnte und sollte? Natürlich sind 2 Punkte für die Tabelle wichtig, allerdings war unser Spiel diesmal wirklich nicht sehr „prickelnd“. Zu viele Fehler in der Abwehr ermöglichten den Heimischen sehr leichte Tore, unser Tempospiel kam nie richtig ins Laufen und auch mit der Wurfquote kann man (wieder einmal) nicht zufrieden sein. Das Positive sind neben den beiden Punkten, das Auftreten des des UHC Müllner Bau Teams in den letzten 10 Minuten, als das Spiel schon verloren schien.
Unsere Mannschaft kam am Beginn nur sehr schwer in das Spiel. Vergebene Chancen, zu hektische Abschlüsse ermöglichten den Heimischen ihr gemächliches Spiel aufzubauen. Leider ließen sich unsere Dame dadurch „einschläfern“ und ermöglichten damit eine Unzahl an leichten Toren. Der Zwischenstand von 6:6 entsprach zwar der Spielsituation aber nicht dem deutlich sichtbaren Leistungsunterschied der beiden Teams. Mit einem Zwischenspurt auf 13:8 schien das Spiel den entsprechenden Verlauf zu nehmen – aber Trofaiach ließ sich im Gegensatz zu unserer Mannschaft nicht beirren und zog ihr System weiter durch. Ergebnis: Ausgleich noch vor der Pause mit 14:14 und von nun an ein Spiel von unserem Team, das wie schon erwähnt wirklich nicht gut war!
Bei einer Führung von 26:22 für die Heimmannschaft 12 Minuten vor Schluss schien diesmal die Niederlage nicht mehr abwendbar zu sein. Doch plötzlich hielt Nici Ivkic die Bälle, unser Tempospiel kam ins Laufen und 3 Minuten vor dem Ende war der Ausgleich erzielt. Ab dann war es Krimi pur – mit dem Siegestor in den Schlusssekunden gewann diesmal das glücklichere Team – Gott sei Dank der UHC Müllner Bau Stockerau.
In einer Gesamtbetrachtung kann man mit dem Auftreten des UHC Müllner Bau Stockerau diesmal nicht zufrieden sein. Die Schwankungen der Leistung innerhalb von Spielabschnitten fordern die sportliche Führung zum Nachdenken. Mögliche Gründe sind sicher in den Blessuren einzelner Spielerinnen zu finden. Auch diesmal fehlten alle Kreisläuferinnen, die aber von Maria Lauermann perfekt ersetzt werden konnten. Ebenso ermöglichten die vielen Krankheiten kein geschlossenes Mannschaftstraining und erklärt manche Schwierigkeiten im Zusammenspiel.

Ergebnis WHA:
ATV Trofaiach - UHC Müllner Bau Stockerau 29:30 (15:16)
Stockerau: Ivkic, Kalkan; Reiss (3), Hart (5), Magurean, Schalko (8), Freimbacher, Kodajova (5), Gangl (1), Dimmy (2/1), Mauler (1), Lauermann (3), Novak S. (2)

Die Mannschaft des UHC Müllner Bau Stockerau hat den Aufstieg in die nächste Runde des ÖHB Cups erreicht und liegt mit 14 Punkten nach dem 1. Durchgang im Spitzenfeld der Tabelle! Mit dieser Bilanz kann man durchaus zufrieden sein! Am kommenden Sonntag (Beginn 16:00) beginnt gegen Eggenburg die Rückrunde! Nach einer schwierigen Situation mit vielen Spielen auswärts haben wir das letzte Spiel in diesem Jahrzehnt zu Hause! Wir hoffen auf einen guten Besuch und lautstarke Unterstützung – für die bevorstehenden Weihnachten hat sich der Verein und die Mannschaft einige Überraschungen überlegt!


WHA U18:

Ein klassischer „Selbstfaller“ unserer jungen Mannschaft. Auch hier waren nicht alle im Besitz ihrer Kräfte und konnten nur in Abschnitten eingesetzt werden. Damit litt der gesamte Spielverlauf und führte zu dieser deutlichen Niederlage.

Ergebnis WHA U18:
ATV Trofaiach - UHC VB Stockerau 31:23 (16:13)
Stockerau: Kalkan A., Ivkic, Rautek; Storkan (1), Bruckner (1), Taborsky (3), Kalkan M. (2), Lauermann (9), Gangl (2), Bardho, S. Sobotka (4)


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein