Informationen und Präventionskonzept zu COVID-19 im Trainings- & Spielbetrieb
22.12.2020 Kategorie: Spielberichte-Frauen
Von: Wolfgang Kaindl

WHA: Tolle Leistung gegen Eggenburg auswärts


Foto (c) NÖN Horn Karl Stöger

War die Situation in den letzten Wochen schon nicht einfach für die Damen des UHC Müllner Bau Stockerau, hat sich die Situation sogar noch verschlechtert. Aus dem letzten Spiel war Ines Rein mit einer Verletzung heraus gegangen, Tereza Chovancova verletzte sich beim Training an der Hand und Maria Lauermann ist nach einer Erkrankung noch immer nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. Von den Langzeitverletzten wollen wir gar nicht sprechen… So gehen uns langsam die Möglichkeiten vor allem im Rückraum aus – daher holten wir M. Sajanova-Lavrentyev aus ihrer Handballpension zurück.
Es war dennoch bis knapp vor dem Beginn nicht sicher, wer von unserem Team auch wirklich einsatzfähig sein kann. Und natürlich ist von einem Spielrhythmus noch immer nicht wirklich zu sprechen. Eggenburg verstärkte sich in der Zwischenzeit mit einer starken Werferin aus MGA. So waren die Kräfteverhältnisse bei weitem nicht so klar, wie es der Tabellenplatz ausdrückte.
Das Team des UHC Müllner Bau begann das Spiel sehr konzentriert und führte nach neun Minuten mit 3:0. Schon zu diesem Zeitpunkt hätten wir noch viel höher führen können, doch die Torfrau der Gegnerinnen zeigte wiederholt ihre Klasse. So führte ihre Leistung die Heimischen in das Spiel zurück. Sehr engagiert arbeiteten wir in der Abwehr und auch im Angriff klappte so manches sehr gut. Daher blieben wir, wenn auch manchmal knapp, immer in Führung und wirklich feine 5 Minuten vor der Halbzeit ergaben eine verdiente, aber leider keine beruhigende Führung zur Halbzeit. (14:11)
In der Pause wurden daher einige Punkte von Trainer Mo Halperin unter anderem das Wurfverhalten gegen die starke gegnerische Torfrau angesprochen – und es brachte Erfolg.
Sofort nach Wiederbeginn zeigte das Team des UHC Müllner Bau wieder einen starken Beginn – damit wurde der Vorsprung auf sechs Tore ausgebaut. Noch einmal kämpften sich die Heimischen zurück (17:20), aber ein kompaktes Auftreten in der Abwehr, eine sehr gute Torfrau – Leistung und unser schnelles Spiel zeigte in den nächsten Minute Erfolg. 10 Minuten gelang den Eggenburgerinnen kein Tor. Unser Vorsprung wuchs auf 25 :17 an und damit war das Spiel auch schon entschieden. Der 31:24 Erfolg ist verdient und wäre ohne die wirklich gute Leistung der Torfrau der Gastgeberinnen noch höher ausgefallen.
Ein Gesamtlob gebührt dem gesamten Team für die kämpferische Leistung. Aus diesem guten Auftreten des Teams ragten diesmal unsere beiden Torhüterinnen Isa und Anesa, sowie die hervorragende Leistung unserer Kreisläuferin Didi Michalkova heraus.
Über die Weihnachtstage ist zunächst auch für das WHA Team eine Pause angebracht. Danach starten wir bald wieder das Training, um am 09.01.2021 für das Spiel in Graz vorbereitet zu sein
Die nächsten Tage mit den verschärften Covid Maßnahmen werden noch zusätlich eine besondere Herausforderung werden.
Der UHC Stockerau und die Mannschaft wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2021! Für die Treue, die Unterstützungen bedankt sich die Mannschaft und der Club sehr! Leider verhindert Covid derzeit einen Besuch unserer Spiele – aber sicher ist: mit dem derzeitigen Auftreten des Teams wären alle unsere Fans mehr als zufrieden und in der Sporthalle hätten wir eine tolle Stimmung……

Ergebnis WHA:
Eggenburg - UHC Müllner Bau Stockerau 24:31 (11:14)
Stockerau: Bernhard, Kalkan; Hart (7/1), Klinger, Magurean, Schalko (3), Amsüss (1), Gangl (1), Dimmy, Habermüller, Michálková (9), Mauler (3), Lauermann (5), Rein - Lorenzale (2), Sajanova - Lavrentyev


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein