21.05.2017 Kategorie: Spielberichte-Frauen
Von: Wolfgang Kaindl

WHA: Spiel um den 3. Platz gegen Trofaiach


„Wer dieses Spiel gewinnt, erreicht den 3. Platz in der heurigen Staatsmeisterschaft!“ Dies war die Ausgangssituation für ein „richtiges“ Endspiel!
Dementsprechend angespannt, starteten beide Mannschaften und zeigten, nach Ablegen der ersten Nervosität echte Werbung für den Österreichischen Damenhandball. Kampfgeist, Tempo, schöne Spielaktionen – alles war in diesem Spiel enthalten und begeisterte auch das zahlreich erschienene Publikum!
Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichener, spannender Schlagabtausch. Handballerische Vorteile und das höhere Tempo unserer Mannschaft konnte Trofaiach durch größere körperliche Robustheit und Athletik wettmachen. Wie schon in einigen Spielen in dieser Saison ließ aber unser Team zahlreiche gute Chancen ungenützt – dies spielte der Gastmannschaft in die Karten. So konnten sie sich nach ca. 20 Minuten einen leichten Vorteil sichern und den Vorsprung auf 3 Tore Differenz ausbauen. Durch großen Kampfgeist unseres Teams gelang es aber, sich nochmals heran zu kämpfen und noch einmal in der 37.  Minuten in Führung zu gehen. Leichte technische Fehler, weitere überhastete Fehlwürfe ermöglichten aber postwendend den Gegnerinnen den alten 3 Tore – Abstand wieder herzustellen. Dies war die Vorentscheidung in diesem Spiel, denn langsam musste unsere Mannschaft dem Tempo und dem höchsten körperlichen Einsatz Tribut zollen. Andererseits wurde dadurch das Spiel der Gegnerinnen immer selbstsicherer und sie konnten ihren Vorsprung sicher nach Hause spielen!
Natürlich war kurz nach dem Spiel die Enttäuschung sehr groß, den 3. Platz verpasst zu haben. Dennoch muss man aber festhalten, dass auch der erreichte 4. Platz – wie schon in der Vorsaison! – einen schönen Erfolg darstellt! Vor allem wenn man die vielen Ausfälle während der Saison berücksichtigt und die Tatsache, dass wir in keinem Spiel dieser Saison  mit der kompletten, gesunden Mannschaft antreten konnten! Daher ein großes Kompliment an das gesamte Team für den ungebrochenen Kampfgeist und den Einsatz, der gestern ein würdiges, spannendes und sehenswertes Endspiel in der Alten Au ermöglichte!

Ergebnis WHA:
UHC Müllner Bau Stockerau – ATV TDE Group Trofaiach 25:28 (13:14).-
Stockerau: Pojezdalova, Öller; Reiss (3), Varjassiova (2), Hruza (2), Frey, Fichtinger, Freimbacher, Hödl (10/3), Geischläger N., Dimmy, Geischläger C., Leitner (2), Gahler (6/5).

Hier gehts zu den Fotos des WHA-Spiels


WHA U18:
Die große Verunsicherung in dieser Mannschaft war über das ganze Spiel dem Team anzumerken. Nach einigen schönen Aktionen gab es wiederum viele leichte Fehler, die den Gegnerinnen zu einem ungefährdeten Sieg verhalfen. Natürlich braucht diese junge Mannschaft einfach auch Zeit um in die Herausforderung der höchsten Spielklasse hinein zu wachsen! Hoffentlich bringen auch die Mädchen selbst die entsprechende Geduld, aber auch den nötigen Trainingsernst mit, um in der nächsten Saison ihr Talent öfter zeigen zu können!

Ergebnis WHA U18:
UHC Volksbank Stockerau – ATV Trofaiach  16:20 (8:11).-
Stockerau: Kalkan, Lang; Bruckner, Amsüss (1), Breitsehr (3/2), Frey (2), Fichtinger (7), Kottinger (1), Gangl (1), Habermüller (1), Seitl (1)

Hier gehts zu den Fotos des WHA U18-Spiels


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein