Informationen und Präventionskonzept zu COVID-19 im Trainings- & Spielbetrieb
23.03.2021 Kategorie: Spielberichte-Frauen
Von: Wolfgang Kaindl

WHA: Siegestor gegen Ferlach in der letzten Minute erzielt


Aufgrund der Corona bedingten Absage im Herbst kam es an diesem Wochenende zum erneuten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften. Nach dem deutlichen Sieg in der Vorwoche fuhr die Mannschaft des UHC Müllner Bau als Favorit nach Kärnten. Über ¾ der Spielzeit wurde unsere Mannschaft dieser Rolle auch gerecht, wenn auch das Ergebnis zum Schluss recht knapp war. Durch diesen Sieg nähert sich das Team des UHC Müllner Bau Stockerau dem erklärten Saisonziel, den Grunddurchgang auf dem 3.Platz zu beenden, weiter an. Aber noch ist dieser Platz nicht fixiert. Daher heißt es mit voller Kraft und Konzentration konsequent weiterarbeiten.
Wie sehr eine Mannschaft kämpfen kann, wenn sie gegen den Abstieg aus der Liga spielt, zeigten über 15 Minuten auch die Damen aus Kärnten. Die UHC Müllner Bau Damen waren zwar von Beginn an das bessere, kompaktere Team,  gestalteten aber erneut - vor allem in der Anfangsphase – das Spiel zu hektisch und zu fehlerhaft. Diese Fehler in der Offensive, vergebene Einwurf Chancen und kleine Abstimmungsprobleme halfen mit, dass die Kärntnerinnen das Spiel offen gestalten konnten. Sehr stabil dagegen stand zunächst die Abwehr und so konnten wir uns nach etwa 10 Minuten kontinuierlich von 4:4 auf einen beruhigenden Vorsprung von 10:5 absetzen. Doch die Heimmannschaft kämpfte tapfer weiter gegen die Niederlage. Unser Versuch, nun einigen jungen Spielerinnen Spielpraxis zu geben, spielte ihnen dabei in die Karten. Die letzten 7 Minuten vor der Halbzeit gingen mit 3:6 verloren – Mit nur mehr +2 gingen wir in die Pause und das Spiel war wieder offen..
Mit neuem Mut startete die Heimmannschaft in die 2. Hälfte und „unterstützt“ von 3 leichtfertig vergebenen Chancen des UHC Müllner Bau  gelang den Kärntnerinnen der Ausgleich. Doch auch unsere Damen fanden wieder zu ihrem Spiel. Gestützt auf eine gute Leistung von unserer Torfrau  Isi Bernhard und der gesamten Abwehr konnten wir uns erneut von 20:20 auf 28:22 absetzen. 7 Minuten vor dem Ende und mit 30:25 schien das Spiel gelaufen. Was dann kam, war nichts für schwache Nerven. Die Heimischen mit dem Mut der Verzweiflung, der UHC in Gedanken vor dem sicheren Erfolg – diese Mischung brachte leichtfertig vergebene Chancen und unnötige Ballverluste von uns. Zusätzlich wurde auch nicht mehr energisch genug verteidigt und so gab es auf der Gegenseite mit jedem Wurf einen Treffer. Plötzlich wurde es nochmals hektisch, dem Ausgleich in der Schlussminute der Heimischen folgte darauf der Führungstreffer von Sandra Hart. In den letzten Sekunden wurde der Erfolg mit Einsatz und Glück über die Zeit gebracht.
Mit guten Leistungen trugen unsere Stefi Schalko, Sandra Hart und Didi Michalkova maßgeblich zu dem Erfolg bei. Auch Laura Klinger zeigte erneut, dass sie auf einem sehr guten Weg zurück in das Team ist.
Natürlich sind wir glücklich über die 2 Punkte. Aber es gleichen sich auch die negativen Bilder der letzten Wochen und zeigen den weiteren Weg unserer Arbeit auf. An diesen wirklich sehr schlechten Phasen wird zu arbeiten sein, wenn unsere Damen nach Höherem streben.
Schon nächste Woche wartet das schwierige Spiel gegen Dornbirn auf den UHC Müllner Bau. Auch die Vorarlbergerinnen stehen zwar in der Tabelle weit unten. Sie konnten heuer ihre Heimstärke noch nicht richtig ausspielen und kamen durch viele Unterbrechungen nie gut in Schwung. Soeben haben wir auch gesehen und gespürt, was Teams leisten können und wollen, wenn sie gegen den Abstieg spielen. Dazu kommt unsere lange Anreise, die durch die Auflagen wegen Corona nicht einfacher wird. Wir sind gewarnt, wollen aber am kommenden Samstag den 3. Platz endgültig absichern.

WHA Ergebnis:
SC Ferlach/Feldkirchen – UHC Müllner Bau Stockerau     31: 32 (16:18)
Stockerau: Bernhard, Kalkan; Hart (8/3), Klinger (3), Chovancova (1), Magurean (2), Schalko (4), Amsüss, Gangl, Dimmy, Habermüller, Michálková (3), Mauler (7), Lauermann, Rein - Lorenzale (4/2), Sajanova – Lavrentyev

Ein herzliches „Dankeschön“ an alle Fans, die uns über die Liveübertragungen immer wieder begleiten, für ihre Rückmeldungen.

Die weitere Planung des UHC Müllner Bau mit den WHA – Spielen.
Am 10.04. um 19:00 folgt das Heimspiel gegen die Perchtoldsdorf Devils (Achtung: verschoben von 03.04..)
Am 27.04. um 19:30 findet das Heimspiel gegen Hypo NÖ und am 01.05. um 19:00 das letzte Spiel im Grunddurchgang gegen den UHC Eggenburg statt.
Alle Spiele werden wir live übertragen. Wir hoffen, möglichst viele Fans sind dabei.


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein