Informationen und Präventionskonzept zu COVID-19 im Trainings- & Spielbetrieb
19.10.2020 Kategorie: Spielberichte-Frauen
Von: Wolfgang Kaindl

WHA: Sieg gegen MGA bringt die UHC Müllner Bau Damen kurzfristig an die Tabellenspitze


Ines Rein, die Top-Scorerinnen des Spiels (Foto © NÖN Simperler)

Sandra Hart setzt sich gegen die MGA-Abwehr durch (Foto © NÖN Simperler)

Anweisungen von Trainer Moshe Haplerin beim Time-Out (Foto © NÖN Simperler)

War in der Vorwoche noch „unter Ausschluss der Öffentlichkeit“ ein Heimspiel durchzuführen, so fanden diesmal in Wien Zuseher und Zuseherinnen Einlass in die Halle. Rund 50 Fans hatten das Team des UHC Müllner Bau Stockerau nach Wien begleitet und hatten ihr Kommen nicht zu bereuen.
Unsere Mannschaft zeigte sich deutlich überlegen und konnte verdient die beiden Punkte mitnehmen. Dass damit der UHC Stockerau in der Tabelle ganz oben aufscheint, ist eine schöne, aber kurze Bestandsaufnahme. Durch die EuropaCup – Spiele von Hypo NÖ und WAT Atzgersdorf fehlen den anderen Kontrahenten die Spiele zum Punktesammeln.
Die Vorbereitung zu diesem Spiel war nicht ohne Probleme – Blessuren im Team; private Probleme von Spielerinnen; Thema „Corona“ allgegenwärtig; ungewöhnliche Verschiebung der Anwurf Zeit auf 20:00. Damit war die sportliche Leitung erneut zu anderen taktischen Maßnahmen gezwungen.
So war dem Team eine gewisse Verunsicherung zu Beginn des Spiels anzumerken. Aber auch die Heimischen hatten den Ausfall einer wichtigen Spielerin zu verkraften – somit war das Spiel zunächst ausgeglichen. Mitte der 1. Hälfte lebte MGA von einigen technischen Fehlern unseres Teams - aber im Gegensatz zur Vorwoche gelang es unseren Mädels, diese durch mehr Ruhe wieder abzustellen. Noch vor der Halbzeit konnte der kleine Rückstand wett gemacht werden und bei 12:12 war wieder alles offen.
Offensichtlich fanden in der Pause die beruhigenden Worte und einige kleine Umstellungen die richtige Wirkung. Nach dem Wechsel war unser Team konzentriert in der Abwehr - gestützt auf eine starke Torfrau  Isi Bernhard - und auch energisch und stark in der Umsetzung der Möglichkeiten. So gelang es den Müllner Bau Damen binnen 10 Minuten von 12:12 auf 18:13 davonzuziehen. Auch die nächsten Minuten trugen zur Beruhigung des Teams bei. Mit 19:25 und 8 Minuten vor dem Ende schien alles klar und nur mehr die Höhe des Erfolgs ein Thema.
Wenn man nun Kritik anbringen will, dann muss man die letzten Minuten heranziehen. Statt konzentriert das Ergebnis noch weiter auszubauen, ließ man die Heimischen noch etwas an der Verbesserung des Ergebnisses „arbeiten“. Eigentlich hatte unser Team die Möglichkeit, das Spiel eindeutig höher zu gewinnen. Aber zwei verworfene Strafwürfe, einige vergebene Würfe vom Kreis ließen die Gastgeberinnen noch etwas näher herankommen – der Sieg war allerdings nie gefährdet.
Stark war diesmal unsere Torfrau, auch weil sie genug Unterstützung einer gut postierten Abwehr bekam. An Ihrem Geburtstag erwies sich Steffi Schalko auf der rechten Seite als sehr gefährlich und für das Team äußerst wertvoll. Ebenso erfreulich ist, dass unsere junge Maria Lauermann immer besser in die Mannschaft wächst.
Das nächste Spiel gegen Wr. Neustadt ist erneut ein Auswärtsspiel. Wr. Neustadt zeigte sich am vergangenen Wochenende stark verbessert. Es wird wieder ein Spiel unter „besonderen Bedingungen“. Unter „Ausschluss der Öffentlichkeit“ ist zu erwarten - zu hoffen ist, dass das Team des UHC Müllner Bau den positiven Trend fortsetzen kann.

WHA Ergebnis:
MGA Fivers - UHC Müllner Bau Stockerau 25:30 (16:14)
Stockerau: Bernhard, Kalkan; Hart (7), Chovancova (3), Magurean, Schalko (3), Gangl, Dimmy, Müller, Habermüller, Michálková (2), Mauler (1), Lauermann (2), Rein Lorenzale (9/7)

Hier geht's zu den Fotos vom MGA-Match, zur Verfügung gestellt von der NÖN Korneuburg (Fotos: Robert Simperler)


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein