26.03.2017 Kategorie: Spielberichte-Frauen
Von: Wolfgang Kaindl

WHA: Leider kein Heimsieg gegen Dornbirn


Leider wurde es nichts mit dem erhofften Punktezuwachs nach langer Spielpause, wobei die Erwartungshaltung auf Grund zahlreicher Ausfälle im Vorfeld mit Spielbeginn nicht allzu hoch angesetzt war!
Hoffte man das Fehlen von Ch. Gahler durch längere Krankheit noch kompensieren zu können, so waren die weiteren Ausfälle von V. Freimbacher (Krankheit), Öller, N. Geischläger, C. Geischläger (Spielverpflichtung mit UHC Hollabrunn) und S. Hödl, die sich durch eine Grippe noch 2 Stunden vor Spielbeginn abmelden musste, nicht mehr zu ersetzen. So ergaben sich zunächst einige Abstimmungsprobleme und unsere Spielgestaltung war nicht so flüssig und sicher wie gewohnt!
Dennoch war es lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe, in dem unser Team mit großem Einsatz versuchte, das fast Unmögliche zu schaffen. Nach der schon erwähnten schwachen Anfangsphase – Zwischenstand 4:8 -  kämpften wir uns mit viel Geduld in das Spiel zurück und konnten mit 14:14 in die Halbzeit gehen. Danach wechselte die Führung ständig und man hatte immer wieder das Gefühl, dass das Match auch zu unseren Gunsten kippen könnte. Allerdings war unser Spiel von einer hohen Quote technischer Fehler geprägt und auch die Verwertung der Torchancen (z B: 3 Siebenmeter konnten nicht verwandelt werden!) ließ zu wünschen übrig! Dies sollte sich in den letzten Minuten rächen. Statt eines Vorsprungs, der zu verwalten gewesen wäre und wahrscheinlich auch noch zusätzlich Kräfte verliehen hätte, mussten unsere Mädchen dem Tempo und den geringen Wechselmöglichkeiten Tribut zollen und als 7 Minuten vor dem Ende Dornbirn von 23:23 auf 23:25 davon zog, hatten wir nichts mehr entgegen zu setzen!
Ein Gesamtlob gebührt dem kämpferischen Einsatz des „letzten Aufgebotes“. Nicht zu übersehen ist aber unsere Abschlussschwäche, die sich nicht erst in diesem Spiel zeigte! Daran wird zu arbeiten sein! Ebenso besteht die Hoffnung, dass wir bis zum nächsten Samstag, dem Heimspiel gegen St. Pölten wieder auf einen stärkeren Kader zugreifen können!

Ergebnis WHA:
UHC Müllner Bau Stockerau – SSV Dornbirn 27: 32 (14:14)
Stockerau: Pojezdalova, Sajanova; A.Pewny, Reiss (5), Varjassiova (1), Hruza (5),Frey, Fichtinger, Bruckner, Dimmy (1), Riesenhuber (12/6), Leitner (3), F. Pewny

WHA U18:
Chancenlos war unser junges Team gegen eine der besten Nachwuchs- mannschaften Österreichs. Dennoch gelang es einige Male doch den Eindruck einer Aufwärtsentwicklung zu bestätigen! Allerdings fehlt noch viel zu einer aggressiven Abwehrarbeit und daher ermöglichten wir den Gegnerinnen viele „leichte“ Tore! Dennoch konnte im Vergleich zum ersten Spiel im Oktober ein deutlich besseres Ergebnis erzielt werden!

Ergebnis WHA U18:
UHC Müllner Bau Stockerau – SSV Dornbirn 20:35 (12:19)
Stockerau: Kalkan; Storkan, Bruckner (7), Amsüss (2), Breitseher (1), Frey (1), Fichtinger (7), Waniek (1), Kottinger, Gangl (1), Habermüller


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein