04.10.2015 Kategorie: Spielberichte-Frauen
Von: Wolfgang Kaindl

WHA: knappe Niederlage gegen Dornbirn

Reise ins Ländle unter keinen günstigen Voraussetzungen


Unter keinen günstigen Vorzeichen stand schon die ganze Woche vor diesem schwierigen Auswärtsspiel. Verletzte sich am Montag beim Training Ch. Gahler und konnte neben L. Hruza die Reise gar nicht antreten, hatten wir auch noch eine Reihe von Krankheitsfällen - unter anderem mit Pojezdalova, Riesenhuber, Sajanova - und gleichzeitig eine Fingerverletzung von Reiß zu verkraften.
Es ist daher keine Überraschung, dass das Team nicht an die zuletzt gezeigte Leistung anschließen konnte. Zu Beginn des Spiels auf Augehöhe gab es in der Mitte der ersten Hälfte einige Fehlwürfe, vergebene Chancen vom Kreis und  - wieder einmal  -  einen 7-Meter. Dies ermöglichte den Dornbirnerinnen auf 7:3 davon zu ziehen. Ab diesem Moment erfing sich unser Team wieder, einige kleine Umstellungen unterstützten dies, und damit konnte der Rückstand bis zur Halbzeit gehalten werden. Nach der Pause zeigte unsere Mannschaft über 15 Minuten was eigentlich in ihr stecken könnte. Eine stabile Abwehr ermöglichte eine Aufholjagd, die mit dem Ausgleich zum 15:15 endete. Leider versuchten wir danach, aber viel zu überhastet, das Spiel für uns zu entscheiden und dieses Vorhaben ging schief. Durch technische Fehler und zu rasch abgeschlossene Würfe ermöglichten wir den Heimischen 4 Konterangriffe und ebneten der Heimmannschaft beim Stand von 19:15 den Weg zum Sieg. Ein letztes Aufbäumen kam zu spät und wurde auch durch einige mehr als fragwürdige Entscheidungen zusätzlich erschwert!
Zu fehleranfällig war unser Spiel im Angriff, eine Reihe an Chancen konnte nicht genützt werden und natürlich kam eine gewisse Müdigkeit durch die Reise und den Gesundheitszustand einiger Mädchen hinzu. Man muss aber auch festhalten, dass diesmal WIR diese Punkte selbst verloren haben – auch wenn die beiden Schiris eine starke Heimtendenz an den Tag legten! Dennoch zeigten unsere Mädchen enormen Kampfgeist. Weiters positiv ist nach langer Verletzung die Rückkehr von L. Klinger in die Mannschaft. Sie hat in der 2. Hälfte in der Abwehr eine super kämpferische Leistung geboten und wurde letztendlich mit ihrem ersten WHA-Tor nach langer Zeit belohnt.

Ergebnis WHA:
SSV Dornbirn – UHC Müllner Stockerau 21:20 (13:9)
Pojezdalova, Nics, Öller; Riesenhuber (4), Reiss (4), Klinger (1), Stumvoll N. (4), Stumvoll S. (4), Doppler (2), Kardos (1), Kubonova, Malyk, Sajanova

WHA U19:
Viele Ausfälle und drei nicht fitte Spielerinnen im Team – das waren auch hier denkbare schlechte Vorzeichen. So konnte unsere Mannschaft nur zu Beginn das Spiel offen halten und mußte vor allem in der 2. Hälfte die Überlegenheit der Heimmannschaft anerkennen.

Ergebnis WHA U19::
SV Dornbirn – UHC Volksbank Stockerau 28:13 (12:8) 
Öller, Hofmann; Sajanova (2), Klinger (5), Buczolits, Freimbacher (2), Pewny (2), Fichtinger(1), Steinböck (1), Kraft


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein