30.04.2018 Kategorie: Spielberichte-Frauen
Von: Wolfgang Kaindl

WHA: Klarer Sieg im Bezirksderby


Lisa Hruza setzt sich am Kreis durch

Petra Varjassiova wurde zur besten Spielerin des Matches gewählt

Spielpatronanz der Volksbank vertreten durch Hrn. Dir. Mag. Reinhard Diem

Die Damen des UHC Müllner Bau Stockerau sind sich der Bedeutung der letzten Spiele bewusst. Will man wirklich um den Gewinn der Meisterschaft gegen Hypo NÖ spielen, dann darf es gegen die kommenden Gegnerinnen keinen „Umfaller“ geben! Daher gab es auch in diesem Heimspiel nichts zu verschenken. Obwohl die Union Korneuburg durch den letzten Sieg Selbstvertrauen getankt hatte, war unser Team ebenso auf Erfolg ausgerichtet! Eigentlich ließen alle Vorzeichen ein spannendes Spiel erwarten. Schade, dass diesmal  - auf Grund des Sommerwetters???  - nicht allzu viele Zuseher den Weg in unsere Sporthalle gefunden hatten!  
Zum Spiel:
Die Überlegenheit der Damen des UHC Müllner Bau Stockerau war von der 1.Minute an offensichtlich. Nach 8 Minuten stand es 6: 0 für die Heimmannschaft und ab diesem Moment bestand kein Zweifel mehr, wie sich das Spiel weiter entwickeln wird! Auch eine bessere Phase der Korneuburgerinnen, die sie auf 8:4 heran brachten und etwas ähnliches wie Stimmung in der Halle erzeugte, änderte nichts am Gesamteindruck! Obwohl sich die Gäste tapfer wehrten, baute der UHC Müllner Bau Stockerau sukzessive die Führung aus. Der Halbzeitstand von 16:8 war eine logische Folge der Überlegenheit!
Wer aber nach dem Wechsel eine Fortsetzung der „Stockerauer Festspiele“ erwartete hatte, wurde allerdings ziemlich enttäuscht. Einerseits fühlte sich unsere Mannschaft offensichtlich sehr in Sicherheit – und dies zu Recht! Andererseits wurde gerade in dieser Phase einiges für die Zukunft ausprobiert! Leider klappte dabei nicht so viel, wie es sich der Trainer vorgestellt hätte! So entwickelte sich zum Leidwesen aller in der Halle eine langweilige 2. Hälfte! Natürlich ließ der Kampfgeist in der Defensive nach, aber bis auf einige Teilerfolge der Gäste bestand wirklich keine Gefahr mehr, dass die angestrebten 2 Punkte in Stockerau bleiben!
Wenn Kritik  angebracht ist, dann sind das die schwächeren Phasen in unserem Team! Diese sind natürlich durch die oben erwähnten Gründe auch erklärbar! Zu hoffen bleibt, dass gegen stärkere Gegnerinnen diese „Aussetzer“ ausbleiben! Natürlich lässt gerade dann die Konzentration nach, wenn man sich sicher fühlt und unsere Überlegenheit durch einen deutlichen Vorsprung zum Ausdruck kommt. Allerdings werden manche technischen Fehler, überhastete Aktionen und unüberlegte Torwürfe von stärkeren Gegnerinnen viel deutlicher genutzt! Will man eine Weiterentwicklung unserer Mannschaft, so werden wir an diesen Situationen wirklich arbeiten müssen!
Als beste und wertvollste Spielerin wurde diesmal Petra Varjassiova aus unserem Team von den Gästen gewählt! Da es auch das Bestreben war, den gesamten Kader spielen zu lassen, gab es ein munteres „Hin und Her“ in der Wechselzone! Ein Signal setzte in diesem Spiel Barbara Dimmy, die immer wieder am linken Flügel zum Erfolg kam!
Wir werden nun versuchen weiter konzentriert zu bleiben. Nächsten Samstag wartet das Spiel in Eggenburg auf uns! Dies wird sicher ein unangenehmes Mach, da sich Eggenburg nach den letzten Erfolgen im Aufwind befindet! Zusätzlich bevorzugen sie eine Spielweise, die sich schon im Heimspiel als sehr unangenehm  gezeigt hat! Allerdings wollen wir mit einem weiteren Erfolg die Teilnahme am Finale vorzeitig absichern!

Ergebnis WHA:
UHC Müllner Bau Stockerau – Union APG Korneuburg   29:20 (16:8)
Stockerau: Öller, Kvasnicova, Stockinger;  Reiß (1) , Varjassiova (3), Buczolits, Hruza (2), Klinger (2), Freimbacher (2/1), Malyk (1),  Dimmy (5/1), Riesenhuber (4/1), Mauler (3), Leitner (2), Gahler (4/2)

Hier gehts zu den Fotos WHA

WHA U18:
Ersatzgeschwächt mussten unsere jungen Mädchen das WHA U18 Spiel bestreiten! Dennoch lieferten die Mannschaft einen großartigen Kampf und konnte, solange ihre Kräfte reichten, das Spiel ausgeglichen gestalten! Bezeichnend, dass Korneuburg lange Zeit die beste Spielerin auf dem Feld beließ, obwohl sie sie danach im WHA Spiel dringend benötigt und eingesetzt haben! Dieser Wucht hatten allerdings unsere Mädchen mit Fortdauer des Spiels nichts mehr entgegen zu setzen! Wobei trotz dieser Einzelspielerin der Zwischenstand von 21:20 für unser Team den Fortschritt der letzten Zeit dokumentiert und für die Zukunft Hoffnung macht!
Kritisch muss man auch anmerken, dass wir nun schon des Öfteren von SR - Entscheidungen wirklich nicht begünstigt werden. Offensichtlich muss das in der Tabelle schlechter postierte Team auch im Spiel verlieren. Manchmal wird mit zweierlei Maß gerechnet - da kommt es auf die Leistung oft gar nicht an! Was auf der einen Seite zu Strafwürfen führte, war auf unserer Seite mit Mühe ein Foul für uns! Was wir schon oft bei Auswärtsspielen erleben mussten, ist schlimm genug! Wenn man allerdings nun auch zu Hause benachteiligt wird, dann verstehen die jungen Mädchen die Handballwelt nicht mehr!

Ergebnis WHA U18
UHC Volksbank Stockerau – Union Korneuburg  25: 32 (17:18)
Stockerau: Kalkan, Winkler, Storkan, Bruckner (5/3), Amsüss, Feigl (6), Gangl (2), Habermüller (3), Breitseher (3), Lauermann, Müller (6)

Hier gehts zu den Fotos WHA U18

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Volksbank Niederösterreich vertreten durch Hrn. Dir. Mag. Reinhard Diem für die Übernahme der Spielpatronanz


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein