17.12.2018 Kategorie: Spielberichte-Frauen
Von: Wolfgang Kaindl

WHA: Herzschlagfinale gegen Graz


Lisa Felsberger mit einer tollen Leistung

Yvi Riesenhuber ebenfalls eine der Stärksten in diesem Match

Spielpatronanz der Volksbank Niederösterreich vertreten durch Hrn. Dir. Mag. Reinhard Diem

Wie erwartet erwiesen sich die Grazerinnen als starkes Team und verlangten der Mannschaft des UHC Müllner Bau Stockerau alles ab. Zeitweise hatte man sogar den Eindruck, dass diesmal unsere Möglichkeiten nicht genug sein könnten; zusätzlich hatte unsere Mannschaft in der Vorbereitung Probleme mit sehr vielen Krankmeldungen und Verletzungen, die gemeinsame Trainingseinheiten unmöglich machten. Das vorbereitete Trainingsspiel, um sich auf den Gegner einzustimmen, musste abgesagt werden. Zuletzt waren am Tag des Spiels bis auf die Torfrauen doch alle Spielerinnen soweit hergestellt, dass ein Einsatz im Spiel möglich schien.
Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Spiel, das wahrlich nichts für schwache Nerven war. Wieder einmal hatte in den Schlusssekunden unsere Mannschaft ein schon verloren geglaubtes Spiel gedreht und die Stimmung in der Halle zum  Überschäumen gebracht. „Standing ovations“ kamen von den begeisterten Zusehern, zwei wichtige Punkte in der Tabelle als Lohn dazu, die den Anschluss an die Spitze bedeuten.
Doch alles der Reihe nach: gestützt auf eine sehr gute Didi Öller im Tor begann unsere Mannschaft stark und hätte sich eigentlich gleich absetzen können. Die Gäste hielten aber energisch dagegen und konnten nach dieser ausgeglichenen Anfangsphase sogar noch zulegen. Nach 20 Minuten hatte unser Team einen Rückstand von 7: 12 – da schien das erste Mal das Spiel verloren.  Doch der unbändige Kampfgeist unserer Mädchen war wieder erwacht und brachte uns ins Spiel zurück. In der Abwehr deutlich konzentrierter wurde in den nächsten Minuten bis zur Halbzeit der Ausgleich (12:12) erzielt und mit dem Ergebnis von 12:13 war in der Pause wieder alles offen.
Leider konnten wir aber den Schwung nach dem Wechsel nicht mitnehmen; wieder gelang es den Grazerinnen sich deutlich abzusetzen. Beim Spielstand von 14:18 und 15:19 blieben nur noch 20 Minuten, um die dem Spiel eine Wende zu geben. Einige Umstellungen in der Abwehr begannen langsam zu greifen und die Damen des UHC Müllner Bau Stockerau konnten sich wieder heran kämpfen (21:22). Noch waren noch 9 Minuten zu spielen. Als aber genau in dieser  Phase der neuen Hoffnung die Grazerinnen nochmals auf 21:25 erhöhen konnten und auf der Uhr nur mehr 5 Minuten blieben, hätte wohl niemand mehr in der Halle auf einen Erfolg unserer Mannschaft gewettet.
Nun war es ein großer Kampf. Die Gäste schwächten sich zunächst mit einer Zeitstrafe selbst – 2 Tore konnten in dieser Phase aufgeholt werden. Als eine bärenstarke Lisa Felsberger eine Minute vor dem Ende den Ausgleich erzielen konnte, kochte das 1. Mal die Stimmung über. Ein hektischer Angriff der Gäste wurde abgewehrt, Stockerau kam  kurz vor dem Ende wieder in Ballbesitz. Noch einmal konnte einen Freiwurf erzwungen werden. Als alles schon auf ein Remis hindeutete, ließ sich eine Grazerin zu einer Unsportlichkeit hinreißen, die mit der roten Karte geahndet wurde. Nach der neuen Regel gab es dafür auch den 7 Meter für das Heimteam, den mit der Schlusssekunde Lisa Felsberger verwandelte.
Ab jetzt gab es kein Halten mehr – siehe oben…….....
Kritisch könnte man anmerken, dass den Gegnerinnen das Torewerfen manchmal zu leicht gemacht wurde. Letztendlich „griffen“ aber doch einige Umstellungen und Änderungen in der Abwehr. Besonders hervor zu heben ist der unbändige Kampfgeist unserer Mannschaft, die sich diesmal auf eine sehr gute Didi Öller im Tor und eine ausgezeichnete Rückraumachse Lisa Felsberger – Yvi Riesenhuber verlassen konnte. Lisa Felsberger bestätigte, dass ihre Einberufung ins Nationalteam durchaus gerechtfertigt ist.
Wir hoffen sehr, dass sich die Mädchen in den Weihnachtsferien erholen können, damit wir im Jänner weiterhin zu unseren Stärken zurück finden.

Ergebnis WHA:
UHC Müllner Bau Stockerau – HIB Graz 26:25 (12:13)
Stockerau: Öller, Topic;  Reiss (4), Klinger (2), Hruza (2), Buczolits, Raffasederova (1), Malyk, Dimmy , Felsberger (8/3), Riesenhuber (7), Mauler (1), Lauermann, Novak S.(1), Novak D., Gahler

WHA U18:
Nach einer hervorragenden 1. Hälfte kam nach der Pause der Einbruch, der leider über 30 Minuten nicht mehr zu bremsen war. So schlitterte das junge Team in eine hohe Niederlage, die eigentlich nach den Leistungen zu Beginn in dieser Höhe auch wirklich weh tut.

Ergebnis WHA U18:
UHC Volksbank Stockerau – HIB Graz 24:41 (13:16)
Stockerau: Winkler; Habermüller (2/1), Lauermann (8/1), Bruckner (4), Müller, Gangl (6/2), Storkan, Harreither (4), Bardho

Wir bedanken uns herzlich bei der Volksbank Niederösterreich, vertreten duch Herrn Dir. Mag. Reinhard Diem, für die Übernahme der Spielpatronanz!

  

Hier gehts zu den Fotos der WHA 

Stimmen zum Spiel: Interview mit Sabrina Hödl


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein