29.10.2018 Kategorie: Spielberichte-Frauen
Von: Wolfgang Kaindl

WHA Hartes Spiel gegen MGA leider verloren


Agressive MGA-Verteidigung gegen Lisa Hruza

Top-Scorerin Yvi Riesenhuber

Spielpatronanz der Fa. EHC Wirtschaftstreuhand GesmbH, vertreten durch Fr. Mag. Ursula Höss

Es wurde leider nichts wurde aus den angestrebten Punkten für den UHC Müllner Bau Stockerau gegen die bisher ungeschlagenen Wienerinnen. Letztendlich war ihr Sieg nicht unverdient, da wir zumindest in der 1. Hälfte zu wenig aggressiv in der Abwehr gespielt haben und gegen die robuste Gangart der Wienerinnen über die gesamte Spielzeit kein Gegenmittel fanden. Ebenso zieht sich die mangelhafte Chancenverwertung  unseres Teams wie ein roter Faden schon durch die gesamte Saison.
Zusätzlich gelang es uns überhaupt nicht, sich an die Art der Leitung des Spiels durch die beiden Schiedsrichterinnen anzupassen. Wie sie das Spiel laufen ließen, kam der robusten Spielweise der Gastmannschaft weitaus besser entgegen. Auch in diesem Bereich haben unsere jungen Mädchen noch viel zu lernen. Es wurde auf unsere Damen eingeschlagen, des Öfteren ins Gesicht, von hinten nachgestoßen, am Leibchen gehalten – dies alles ohne wirkliche Konsequenz.
Dadurch kamen wir nie in unser Spiel und hatten auch in der Abwehr nichts Gleichwertiges dagegen zu setzen. So nutzten die Wienerinnen diese „Bandbreite“ viel cleverer aus und präsentierten sich als das robustere Team.
Von Beginn an kamen wir nicht richtig in das Spiel. Die ersten Chancen, die sich zunächst boten, wurden nicht genutzt und so kamen wir schnell in Rückstand. Mitte der ersten Hälfte bei 5:10 kam endlich auch Schwung in unser Spiel. Der Rückstand konnte auf 8:11 verkürzt werden und mehrmals ergab sich in dieser Phase die Chance noch näher heran zu kommen. Hier wäre die Möglichkeit gewesen, dem Spiel eine andere Wendung zu geben. Doch leider wurde diese nicht genutzt und der Rückstand von 5 Toren in der Pause war schon ziemlich hoch.
Nach dem Wechsel änderte sich zunächst nichts am Gesamteindruck. Beim Spielstand von 12:18 wurde endlich unsere Abwehr aggressiver und nach einem Zwischenspurt kamen wir auf 17:20 heran. In dieser Phase bot sich dann die 2. Chance das Spiel zu drehen. Aber erneut vergaben wir unsere Möglichkeiten, bis endlich die Wienerinnen ihren Vorsprung wieder herstellen konnten. Damit war das Spiel entschieden – denn „weich geklopft“ war im Gegensatz zu dem wachsenden Selbstvertrauen der Gäste nichts mehr auszurichten.
Offensichtlich braucht die junge Mannschaft des UHC Müllner Bau Zeit, um sich als neues Team zu finden. Ebenso benötigen die jungen einzelnen Spielerinnen Geduld. Sie können natürlich noch nicht jedes Wochenende konstant gute Leistungen bieten. Aber viele gute Ansätze lassen uns positiv weiter arbeiten; diese junge Truppe braucht Zeit. Haben wir noch in der Vorwoche gehofft, dass wir spielerisch im Aufwind sind, so war diesmal die Angriffsleistung zu wenig. Diese Schwankungen sind sicher der geringen Routine und der Jugend geschuldet, werden hoffentlich aber von Spiel zu Spiel geringer.  Wir hoffen aber auch, dass unsere Fans die notwendige Geduld aufbringen und uns weiterhin positiv bei dem Umbau des Teams begleiten. Trotz dieser zukunftsorientierten Phase präsentiert sich der UHC Müllner Bau als Spitzenmannschaft in Österreich.
Die nächsten Wochen werden besonders schwierig werden. Mit Hypo NÖ, Dornbirn und Atzgersdorf warten weitere schwere Herausforderungen auf uns. Die Spitzenteams sind in der Leistung viel näher zusammen gerückt und so entwickelt sich eine spannende Meisterschaft in der in jedem Spiel eine große Herausforderung auf die Damen des UHC Müllner Bau wartet.

Ergebnis WHA:
UHC Müllner Bau Stockerau – MGA Fivers 18:25 (10:15)
Stockerau: Topic, Öller, Flöck; Pewny, Reiss (2), Klinger (2), Buzcolits, Hruza (1), Raffasederova (2), Malyk, Dimmy (1) , Felsberger (1), Riesenhuber (7/4), Mauler (1), Novak S. (1), Novak D.

WHA U18 :
Eine wirklich starke Vorstellung unserer jungen Mannschafft in der Abwehr. Das Ziel, unter 30 erhaltenen Toren zu bleiben, wurde mit viel Einsatz und einer sehr guten Torfrau Kalkan erreicht. Zu dünn war aber der Kader besetzt, um auch konstant im Angriff dagegen halten zu können. Allerdings waren die ersten 20 Minuten schon wirklich gut – so lange hielten offensichtlich die Kraft und die Konzentration. Auch in der 2. Hälfte war der Beginn durchaus ausgeglichen.

Ergebnis WHA U18:
UHC Volksbank Stockerau  - MGA Fivers 13:28 (8:18)
Stockerau: Kalkan;  Winkler, Bruckner (2), Harreither, Gangl (4), Habermüller (3), Lauermann (4), Storkan

Wir bedanken uns herzlich bei Firma EHC Wirtschaftstreuhand GesmbH, vertreten duch Frau Mag. Ursula Höss, für die Übernahme der Spielpatronanz!

Hier gehts zu den Fotos der WHA

Stimmen zum Spiel: Interview mit Lisa Hruza


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein