24.04.2022 Kategorie: Spielberichte-Frauen

WHA: Handballkrimi gegen BT Füchse mit glücklichem Ende

Nach dem Auswärtsspiel vor 2 Wochen war man vor dem schwung- und druckvollen Spiel der BT Füchse gewarnt. Doch die Damen des UHC Müllner Bau Stockerau hatten mit dem Sieg im Cup-Halbfinale wieder Selbstvertrauen getankt und wollten den Schwung auch in das Meisterschaftsspiel mitnehmen.


Viki Mauler bezwang 9 Mal die gegnerische Torfrau

Beste Spielerinnen: Viktoria Mauler (UHC Müllner Bau Stockerau) und Nikoleta Zizic (BT Füchse Powersports)

Spielpatronanz durch NAbg. Christian Lausch, mit MK-Moderation, Vorstand Zoltan Kis, Kapitänin Sandra Hart und Gemeinderat Herbert Pohl

Der Start verlief nicht nach Wunsch. In der Abwehr bekam man zunächst keinen Zugriff auf die Gegnerinnen und im Angriff fehlte die Durchschlagskraft. So setzten sich die Gäste aus Bruck/Trofaiach gegen Ende der ersten Halbzeit mit 8 Toren ab. Kurz vor der Pause stellte Trainer Moshe Halperin das Deckungssystem um, wodurch die Gäste vermehrt Schwierigkeiten hatten ihr Spiel weiter durch zu ziehen. So gelang noch vor dem Halbzeitpfiff ein 3:0 Lauf für die Gastgeber zum zwischenzeitlichen 11:16.

 

Intensive Deckungsarbeit leitet Wende ein

Für Durchgang zwei gab Coach Halperin genau Anweisungen wie in der Deckung zu agieren ist. Die Stockerauerinnen nahmen den Kampf an, zwangen die Gegnerinnen immer öfter zu bedrängten bzw. überhasteten Abschlüssen. In dieser Phase des Spiels war auch Isabella Fritz-Castro im Tor ein wichtiger Rückhalt. Mit einigen tollen Paraden trug sie dazu bei, dass sich die Lenaustädterinnen langsam aber sicher, Tor um Tor wieder herankämpften. In der 53. Minute gelang endlich der Treffer zum ersten Ausgleich 24:24. Die Steirerinnen steckten nicht auf und setzten sich nochmals mit 2 Toren ab. Aber auch die UHC Müllner Bau Stockerau Damen dachten nicht daran aufzugeben. In Minute 59. trifft Sandra Hart zum 26:26, jedoch hatten die BT Füchse den vermeintlich letzten Angriff der Partie. Die letzten 30 Sekunden hätten nicht dramatischer sein können. Isabella Fitz-Castro hält mit zwei Paraden das Spiel offen und im Gegenzug trifft Viktoria Mauler mit der Schlusssirene zum viel umjubelten 27:26 Sieg.


„Nach anfänglichen Unsicherheiten zu Beginn des Matches, konnten wir in der zweiten Halbzeit mit Kampfgeist und Teamarbeit das Spiel drehen und schlussendlich für uns entscheiden. Es war wortwörtlich ein Sieg in letzter Sekunde. Wir freuen uns über die harterkämpften zwei Punkte und nehmen die Motivation mit für das in zwei Wochen stattfindende ÖHB Cup Finale.“, resümierte Kapitänin Sandra Hart.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn NAbg. Christian Lausch für die Übernahme der Spielpatronanz.

 

Ergebnis WHA:
UHC Müllner Bau Stockerau – BT Füchse Powersports 27:26 (11:16)
Stockerau: Winkler, Bernhard, Fritz-Castro; Hart (4), Klinger, Feuerstein, Schalko (5), Stumvoll (3), Michálková, Mauler (9/3), Touiker (4), Kovarik (2), Vcelar.

Fotos WHA vs BT Füchse 


Nächstes Heimspiel: 30.04., 19 Uhr gegen SC Ferlach/Feldkirchen

ÖHB CUP Finale der Frauen: HYPO NÖ vs. UHC Müllner Bau Stockerau, 07.05., 18:00 Uhr, Sporthalle am See, 6971 Hard


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein