24.10.2014 Kategorie: Spielberichte-Frauen
Von: Walter Klinger

WHA: Gegen Hypo1 gut gekämpft


Nach einigen Minuten Anfangsnervosität ist die Mannschaft des UHC Stockerau recht gut ins Spiel gekommen. Der Rückstand konnte mit 6:10 in Grenzen gehalten werden. Die Aufgabe, gegen die kompakte Deckung der besten Mannschaft Österreichs zum Torerfolg zu kommen, wurde in der ersten Halbzeit mit 8 Toren recht gut gelöst. Gestützt auf außerordentlich gute Leistungen der Torfrauen, allen voran Martina Pojezdalova, war die Deckungsleistung in der zweiten Halbzeit die absolut beste in dieser Saison. Ein bisschen mehr Konzentration beim Abschluss, unter anderem wurden einige 7-Meter in Halbzeit 2 nicht verwertet, wäre das Ergebnis wäre noch etwas besser ausgefallen. Mit nur 14 Gegentreffern gegen Hypo NÖ 1 in der zweiten Halbzeit muss man jedoch mit dem konditionellen Zustand und der Verteidigungsarbeit insgesamt sehr zufrieden sein.

Die WHAU19-Mannschaft des UHC Stockerau zeigte, dass sie mit den besten österreichischen Jugendmannschaften mithalten kann und hatte die jungen Spielerinnen von Hypo fest im Griff. Es zeigte sich, dass die Spielerinnen sich positiv weiterentwickeln und entweder bereits zum Stammkader der WHA-Mannschaft gehören oder aufzeigten, dass sie bald nachrücken werden.

Ergebnis:
22.10.14, 20.00h, Alte Au
UHC Müllner Bau STOCKERAU – HYPO NÖ1 12:30 (8:16)
Pojezdalova, Nics;
Reiß (3), Klinger, Hruza (1), Meier (1), A. Pewny, Joksch , Durechova, Riesenhuber (4), Kardos (3/2), Sajanova.

Ergebnis: WHAU19
22.10.14, 18.15h, Alte Au
UHC Volksbank STOCKERAU – HYPO NÖ1 31:23 (18:11)
Hofmann, K. Lang;
Reiß (6/1), Klinger (7), S. Lang (3), Sajanova (9/1), F. Pewny (5), Weidlinger, C. Geischläger (1), Buczolits

 

 


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein