01.04.2018 Kategorie: Spielberichte-Frauen

ÖHB-Cup: UHC Müllner Bau Damen sind österreichischer Cupsieger 2018


Wir sind Cupsieger und "mia san schoaf"!!!

Die Damen des UHC Müllner Bau Stockerau erfüllten sich am Karsamstag ihren Traum vom ersten großen österreichischen Titel. Mit 27:26 bezwang die Mannschaft im Finale die Union St. Pölten. Mehr als 200 Stockerauer Fans waren in die Hollgasse mitgekommen und jubelten am Ende mit den Mädels über den Sieg!

Mädels, wir sind stolz auf euch!!!

Unsere WHA Damen des UHC Müllner Bau Stockerau konnten den Cupbewerb 2017/18 erfolgreich abschließen! Es gelang der würdige Abschluss eines sensationellen Erfolglaufs, der vor Weihnachten mit dem Sieg gegen SSV Dornbirn begann, sich mit dem begeisterten Spiel gegen Hypo NÖ fortsetzte und mit dem hart erkämpften Erfolg in der Verlängerung gegen MGA Fivers den Einzug in das Finale ebnete! Ohne die Leistung von St. Pölten abwerten zu wollen, die ebenfalls überraschend den Einzug in das Finale schafften, haben wir die Spitze des Österreichischen Damenhandballs aus dem Bewerb geworfen!
Der Sieg im Bewerb ist schon allein dadurch als verdient zu bezeichnen! Dass ein Endspiel eigene Gesetze hat, wurde auch gestern wieder bewiesen! St. Pölten hatte in der Außenseiterrolle nichts zu verlieren und warf Alles in die Waagschale! Doch zumindest 45 Minuten behaupteten wir uns als besseres und reiferes Team! Und so wurden die Damen des UHC Müllner Bau Stockerau ihrer Favoritenrolle gerecht und damit können sie sich wirklich verdient als Österreichische Cupsiegerinnen des Jahres 2018 bezeichnen und berechtigt darauf stolz sein! Ebenso ist dieser Titel für den Verein ein historisches Ergebnis – bei den Damen der erste Titel überhaupt, der letzte Cuperfolg bei den Männern geht ins Jahr 1989 zurück!!!
Aber nun zum Spiel:
Nach einer sehr nervös geführten Anfangsphase und ausgeglichenem Spielverlauf gelang dem Team des UHC Müllner Bau die Stabilisierung der Abwehr. Mit schönen Toren wurde in 10 Minuten ein Vorsprung von 12:6 herausgespielt. Bis zur Halbzeit präsentierte sich unsere Mannschaft als reiferes Team und der Pausenstand von 15:10 war mehr als verdient!
Auch am Beginn der 2. Hälfte hatten unsere Damen zunächst alles im Griff. Obwohl wir schon zu diesem Zeitpunkt immer wieder zu wenig aktiv in der Abwehr agierten, hielt der Vorsprung – bei  21:16 in der 43 Minute schien das Spiel schon entschieden! Die nächsten 5 Minuten machten allerdings das Match nochmals spannend! Mit dem Mut der Verzweiflung warf St. Pölten alles in den Kampf, mit schnellen Abschlüssen kamen sie zum Erfolg. Gleichzeitig agierten wir viel zu hektisch und nahmen unvorbereitete Torwürfe! 12 Minuten vor dem Ende war mit dem Spielstand von 22:21 plötzlich wieder alles offen! Gott sei Dank gab genau in dieser Phase Didi Öller einen tollen Rückhalt und die Angriffe waren wieder konzentrierter und damit erfolgreicher. 7 Minuten später war mit dem nächsten Zwischenstand von 26:22 die Rangordnung wieder hergestellt und eigentlich das Spiel entschieden!
Dass in der Vorfreude auf den Sieg die letzten Minuten nicht mehr in vollster Konzentration fertig gespielt wurden, ist verständlich! So konnte St. Pölten nochmals eine Ergebnisverbesserung erreichen, der Sieg stand aber nicht mehr in Frage! Erfreulich ist auch, dass trotz der großen Bedeutung und der enormen Anspannung der gesamte Kader auch im Finale eingesetzt werden konnte.
Erneut hatte der UHC Müllner Bau Stockerau  viele Zuseher in die Wiener Halle gelockt! Ein großes „Danke“ an alle Fans, die unsere Damen das gesamte Spiel über und besonders in den wichtigsten Phasen enorm anfeuerten und uns damit einen großen Rückhalt gaben! Berechtigt feierten dann nach dem Ende die Mannschaft, das Betreuerteam und die Fans diesen großen Erfolg! Erst am frühen Ostersonntag ging langsam ein großer Tag zu Ende!!!!
Auf eine Einzelkritik sei wegen der großen Bedeutung dieses Spiels und der Anspannung der jungen Mannschaft diesmal verzichtet. Wir sind aber überzeugt, dass mehr Spiele dieser Art zur Weiterentwicklung der jungen Mädchen beitragen; alle Einsätze und Erlebnisse auf diesem Niveau machen das gesamte Team nur noch routinierter!
Die Mannschaft:
Öller, Kvasnicova, Stockinger; Pewny, Reiss (1), Varjassiova (5), Buczolits, Hruza (3), Freimbacher, Klinger, Malyk (2) , Dimmy, Riesenhuber (7/4), Mauler (4), Leitner (3), Gahler (2/2).

Ab nun gilt die Konzentration den nächsten Spielen in der Meisterschaft. Schon am kommenden Samstag muss das Team in der Südstadt gegen Hypo NÖ um 19:00 Uhr bestehen! Wir hoffen, dass uns viele Fans auch zu diesem Spiel begleiten. Natürlich ist nun das erklärte Ziel, die Position in der Meisterschaft so zu festigen, damit im Mai nochmals ein Höhepunkt auf uns alle warten könnte!!

Link zu den Fotos vom Cupfinale   

Link zu den Fotos der Fans und Cupsieger-Feier


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein