11.03.2019 Kategorie: Spielberichte-Frauen
Von: Wolfgang Kaindl

ÖHB Cup Halbfinale: Toller Kampf im Schlager gegen Hypo


Yvi Riesenhuber kämpft sich durch die Hypo Abwehr durch

Lisa Felsberger beim Angriff auf das gegnerische Tor

Spielpatronanz des Restaurants Santorini, vertreten durch Fr. Rafaela Kazinaki und der Firma Kwizda, vertreten durch Herrn Joachim Brandstätter

Mit besonderer Spannung wurde der Cup – Schlager im Semifinale gegen Hypo NÖ erwartet. Viele Fans fanden den Weg in die Halle, um die Mädchen des UHC Müllner Bau Stockerau bei dem schwierigen Unterfangen zu begleiten und stimmkräftigst zu unterstützen.
In unserer derzeitigen Situation schon „fast" normal, dass wir erneut in der Vorbereitung Rückschläge einstecken mussten. So musste D. Rajic, in der Vorwoche das erste Mal für Stockerau im Einsatz, mit einem Lungeninfekt passen und vor Spielbeginn meldete sich B. Dimmy mit einem grippalen Infekt und Fieber krank – die nächsten Ausfälle.
Vor dem Spiel waren die Rollen klar verteilt – Hypo NÖ als haushoher Favorit, der UHC Müllner Bau Stockerau mit ein paar Prozent Außenseiterchancen. Schon bei der Mannschaftsaufstellung zu Beginn wurde der körperliche Unterschied deutlich sichtbar. Ebenso hat sich seit der Überraschung im Vorjahr das Kräfteverhältnis zu Gunsten von Hypo NÖ wieder deutlich verschoben. Neben unseren vielen Verletzungen hat Hypo NÖ deutlich an Qualität dazu gewonnen. Gestützt auf die neue Legionärin als robuste Linkshänderin und weitere routinierte Nationalspielerinnen können sich weitere Talente gut entwickeln.

Dennoch gingen wir sehr motiviert in das Spiel, um vielleicht doch das Unmögliche zu schaffen. Zu Beginn gelang dies ausgezeichnet. Angefeuert von dem phantastischen Publikum fanden wir sehr schnell ins Spiel und konnten mit den Gästen tadellos mithalten. Bis zur 20 Minute gelang es, die körperliche Überlegenheit  der Gegnerinnen durch ein schnelles, aber gleichzeitig geduldig auf die Chance wartendes Spiel, auszugleichen. Leider bemerkte man dann den Kräfteverschleiß und die begrenzte Anzahl an Wechselmöglichkeiten. Sofort wurden unkonzentrierte Würfe mit schnellen Kontern „bestraft“. Der Rückstand zur Pause war sicherlich zu hoch, da auch der UHC Müllner Bau Stockerau klare Möglichkeiten hatte - 2 Konter und 1 Strafwurf konnten aber nicht genützt werden.
Ein kurzes Aufbäumen nach dem Wechsel brachte noch einmal eine kurzfristige Verbesserung des Resultats; aber mit Fortdauer des Spiels mussten wir die körperliche Überlegenheit der Gegnerinnen anerkennen.
Allerdings  gelangen auch unserem Team immer wieder schöne Aktionen und der Rückstand konnte mit besonderem Einsatz immer wieder im Rahmen gehalten werden. Besonders erfreulich ist, dass weitere junge Mädchen in unsere Mannschaft wachsen und auch beginnen mit großem Einsatz Verantwortung zu übernehmen. So konnte L. Klinger vor allem in der 1. Hälfte durch ihre Schnelligkeit die Abwehr von Hypo NÖ des Öfteren vor Probleme stellen. Auch der Einsatz von C. Gangl als U 16 – Spielerin im ÖHB Cup Semifinale ist eine Bestätigung der Trainingsarbeit und durchaus nicht selbstverständlich.
Ein großes Dankeschön an das Publikum, das bis zum Ende diesen Einsatz anerkannte und jede Aktion der Heimischen lautstark bejubelte. Es werden auch wieder die Zeiten kommen, wo es uns gelingen wird, unseren Fans in Form von Erfolgen etwas zurück zu geben.

Grundsätzlich muss man den verdienten Erfolg der Südstädterinnen anerkennen,  Hypo NÖ erreicht verdient das Endspiel. Gleichzeitig ist das Erreichen des Cup – Semifinales auch für unsere Mannschaft wieder ein toller Erfolg. Trotz des Selbstfallers in der Vorwoche gegen Feldkirch, der schwierigen Situation mit den vielen Ausfällen und dem begonnenen Umbau der Mannschaft bleibt ein Spitzenplatz in der Meisterschaft im Fokus und ist weiterhin möglich. Dieses Vorhaben beginnt schon nächste Woche mit dem schwierigen Spiel in Trofaiach, denn die Trofaiacherinnen haben mit den Erfolgen zuletzt an Selbstvertrauen gewonnen und ihre letzten Ergebnisse sprechen für sich. Für unser Team sicher eine sehr, sehr schwere Aufgabe.

ÖHB Cup Halbfinale Ergebnis:UHC Müllner Bau Stockerau - Hypo NÖ 17:28 (8:14)Stockerau: Topic, Flöck, Öller;  Reiß (1), Klinger (1), Hruza (2), Freimbacher, Gangl, Felsberger (4/2), Riesenhuber (2), Mauler (6), Novak S., Novak D. (1),  Gahler

Wir bedanken uns herzlich beim Restaurant Santorini, vertreten durch Fr. Rafaela Kazinaki und der Firma Kwizda, vertreten durch Herrn Joachim Brandstätter, für die Übernahme der Spielpatronanz!

Hier gehts zu den Fotos des ÖHB-Cup Halbfinale

Stimmen zum Spiel: Interview mit Verena Flöck

 


Kontakt & Trainingszeiten
Fotos von Veranstaltungen, Machtes, Turniere und Schnapsschüsse
UHC Stockerau Fotos
Der Verein